Eingelegt wurde der Film sozusagen während des Chemieunterricht der Meisterkurse: Silberhalegonide in der Emulsion werden belichtet. Geklickt hatte es wenig später: SILBERBLICK. Das ist ein guter Name für Studio. So hieß auch mein erstes Studio 2002 in der Kopernikusstr. im Friedrichshain. Dort habe ich dann ein Jahr gelebt und gearbeitet. Für mich bedeutet der Name Qualität ohne Schnörkel, angemessene Preise und akzeptieren der kleine Fehler. Kein eitles Gold sondern wertvolles SILBER funktional, sauber und zugänglich.
Denn der Silberblick ist nicht nur die sympathische Fehlstellung der Augen, sonder gleichzeitig der Prozess der SILBER Gewinnung, aus "unedlen" Silbererzen zu reinem Silber. Weniger ist mehr!
Nach Oben